Rückblick vergangener Wanderungen

 

Tageswanderungen 2018

Halbtageswanderung mit Hella und Gretel

Letzten Sonntag luden Gretel und Hella zur Halbtagswanderung in den Rottenburger- Stadtwald ein.

Um 13:30 traf sich die Wandergruppe in Obernau vor der Kirche. Startpunkt war der Waldparkplatz Schadenweiler. Zwölf Wanderfreundinnen und Freunde machten sich auf den Weg zur Lausbühlrunde. Wir mussten immer nur den  Schildern mit dem gelb markierten Reh folgen.  Die Wanderführerinnen hatten sich gründlich vorbereitet und den Weg vor 14 Tagen erkundet.
Bald ging es bergauf auf steinigem Waldweg. Die Damen wunderten sich noch, war doch beim Probeablaufen  der Waldweg noch gut befestigt und weniger steinig gewesen. Als dann der Weg in einen sumpfigen, steil  ansteigenden Pfad überging, war schnell klar, dass wir auf dem falschen Weg unterwegs waren.  Die geübten Wanderführerinnen änderten daraufhin kurzerhand den Kurs und nach wenigen Schritten waren wir wieder auf dem richtigen Weg. Das Wetter war sommerlich warm und die Aussicht auf Rottenburg  und die blühende Umgebung atemberaubend.

Auf der Terrasse  Im Niedernauer Schützenhaus  gönnten wir uns  noch Eis, Kaffee und Kuchen.

So nah und doch unbekannt. Keine/r aus der Gruppe kannte den Weg.
Mit der Tour haben die beiden Damen der Wandergruppe unsere Heimat wieder einmal ein Stück näher gebracht. 
Herzlichen Dank.
Wir dürfen heute schon gespannt sein, welchen Ort/Weg  die beiden für 2019 auswählen werden.

Harald Hartmann

 

 

 

 

Tageswanderung Schwarzwald Karlsruher Grat

Horst Haller lud zur Tageswanderung in den Nord-Schwarzwald ein. Am Sonntag, 15. Juli fuhren wir mit zwei Fahrzeugen über die Schwarzwaldhochstrasse nach Ottenhöfen. Vom Steinbruch im Tal ging‘s stetig bergan Richtung Karlsruher Grat. Zuerst durch ein wildes Tal entlang des Gottschlägerbachs mit seinen vielen Wasserfällen bis zum ersten Rastplatz. Am Getränkebrunnen konnten sich alle mit frischen Getränken und Hochprozentigem eindecken.

Weiter bergauf, bei glühender Hitze, führte ein schmaler Pfad zum ersten Aussichtsfelsen. Hier bekamen wir den ersten Eindruck, was uns weiter oben erwarten würde.
Hier trennte sich die Gruppe. Die etwas ungeübten Kletterer bevorzugten den Waldweg, der parallel zum Karlsruher Pfad nach oben führte.
Für die Kletterer hieß es ab jetzt äußerste Konzentration. Jeder Tritt musste sitzen. Schwindelfreiheit war hier ein Muss. Doch mit gutem Schuhwerk und einer Portion Mut, meisterten alle Teilnehmer die schroffen Felsen mit Bravour. Zudem wurden wir mit einem herrlichen Panoramablick über den Schwarzwald in Richtung Rheintal belohnt.

Beim Gasthaus Bosenstein wurde die Mittagsrast gehalten.
Danach führte uns der gleiche Weg wieder zurück ins Tal.

Auf der Rückfahrt machten wir noch einen Abstecher am Ruhestein. Dort genossen wir die Abendsonne bei Getränken und Deftigem aus der Küche.

Harald Hartmann

 

 

Bericht Wanderwochenende Berwang und Stubaier Höhenweg

Wanderwochenende vom 30.08 - 02.09.2018 im Hotel Witt in Berwang, Stubaier Höhenweg 02.09-08.09.2018

Zum diesjährigen gemeinsamen Wanderwochenende mit AWID trafen sich 17 Wanderfreunde.

Die sportlichen Wanderer starteten schon etwas früher und trafen sich in Breitenwang. Von dort ging die Tour über die Stuibenfälle - Plansee - Heiterwangersee zum Hotel Fischer am See in Heiterwang zu Kaffee und Apfelstrudel. Zurück ging es, bei leichtem Nieselregen, über das Mäuerle zum Parkplatz. Anschließend weiter zur Unterkunft in Berwang ins Hotel Witt.

Der Rest der Gruppe lies es etwas gemütlicher angehen und machte erst mal den traditionellen Zwischenstopp beim Fidelis Beck in Wangen. Anschließend wurde noch ein wenig der Ort Berwang besichtigt. Abends durfte Binokel und Triominos nicht fehlen. Auch die hauseigene Sauna fand regen Zuspruch.

Trotz Regen ging es am Freitag für die Sportlichen über den Hönig, was sich, wegen des aufgeweichten Bodens, als sehr rutschige Wanderroute herausstellte. Die anderen gingen auf direkten, geschottertem Weg zur urigen Kögelehütte wo man sich leider verpasst hatte.

Am Samstag ging es für die Sportlichen über die Hochalm zum Alpkopf und dann zum Jägerhaus wo die Anderen der kleineren Tour gerade einkehrten. Ein weiterer Teil der Gruppe hatte wegen des Regens keine Lust zum Wandern und ließ es sich in die Alpentherme Ehrenberg gutgehen.

Am Sonntag hieß es dann Abschied nehmen vom Hotel Witt. Die einen schauten sich noch die Burgenwelt Ehrenfels mit der Highline179 an. Anschließend Heimreise.

 

Für 3 Wanderer ging es weiter zum Stubaier Höhenweg wo sie noch von 2 Mitwanderern erwartet wurden und somit auch gleich der Aufstieg am Grawawasserfall zur Sulzenauhütte angegangen werden konnte.

Am Montag Tag ging es dann übers Niederl zur Nürnberger Hütte und weiter zur Bremer Hütte.

Am Dienstag weiter ohne Zwischenstation zur Innsbrucker Hütte.

Am Mittwoch stand der Habicht (3277m) auf dem Programm. Um die Kräfte für die nächsten Tage zu schonen, kehrten 4 der 5 Wanderer schon vor dem Gipfel zur Innsbrucker Hütte zurück, wo wir noch einmal nächtigten.

Am Donnerstag dann Abstieg zur Pinnisalm und mit dem Taxi ins Sportgeschäft, da sich bei einem Mitwanderer die Schuhsohlen lösten. Neue Schuhe mussten her und schon konnte es mit dem Taxi weitergehen zur Kreuzjoch Seilbahn. Oben angekommen ging es weiter bergauf zur Sennjochhütte wo wir uns eine Stärkung gönnten. Anschließend über den Hohen Burgstall zur Starkenburger Hütte.

Am Freitag über das Seejöchel zur urigen Seeducker Hochalm zu einer Kaffeepause. Von da an ging es leider nur noch im Regen weiter zur Franz-Senn-Hütte, wo wir direkt in den Trockenraum durchmarschierten.

Am Samstag ging es dann noch über den Schrimmennieder zur Falbesoner Ochsenalm wo wir Kaffee und Kuchen genossen. Nun folgte nur noch der restliche Abstieg nach Falbeson​ und mit dem Bus ging es dann zurück zum Parkplatz. Anschließend Heimreise.

Es waren wieder schöne aber auch anstrengende Tage in den Bergen.

Lothar Schweinbenz

 

 

 

Tageswanderungen 2017

 

19.03.2017 Kegelnachmittag 13.30 Uhr

Am Sonntag, 19.03.2017 findet wie immer unser Kegelnachmittag statt, dazu laden wir recht herzlich ein. Es ist immer ein sehr schöner, lustiger Nachmittag bei gut Holz, Kaffee, Kuchen und Getränken. Wir fahren mit Privat-Pkw nach Seebronn zum Sportheim.

Abfahrt am Dorfplatz 13.30 Uhr.

Auf gut Holz freut sich Ursula Steininger

 

02.04.2017 Halbtageswanderung im Laibertal bei Bad Imnau    

Treffpunkt 13.30 Uhr am Dorfplatz

Mit Privat-PKW fahren wir nach Bad Imnau. Von dort wandern wir durch das ruhige und romantische Laibertal. Am Ende des Tales kommen wir zur Straßenkreuzung Wiesenstetten-Henstetten. Der Rückweg erfolgt mangels anderem Weg auf gleicher Strecke bis zum Grillplatz-Wassertretbecken und dann auf der anderen Bachseite weiter zurück zum Parkplatz.

Einkehr im Hofcafe "Alte Brauerei" in Bierlingen.

Wanderzeit ca. 2 Stunden

                  Org. Hella Hebe, Gretel Kohlstetter

 

17.04.2017 Halbtageswanderung Ostermontagswanderung

 wandern wir zum Ostereierschießen

ins Bad Niedernauer Schützenhaus.
Treffpunkt:  13.30 Uhr am Rathaus.
Wanderführer:  Birgit Schweinbenz.

                    Org. Birgit Schweinbenz

 

21.05.2017 Tageswanderung Wassererlebnispfad und Sagenweg Pfullingen

Abfahrt: 10.00 Uhr am Dorfplatz mit Privat PKW

Tourbeschreibung: Vom Parkplatz P2 Sandwiesenstraße 142, Pfullingen Dort steigen wir beim 5/8 Kanal der Echaz auf unseren Wanderweg ein.

An der Villa Laiblin vorbei, geht es entlang der Echaz zu vielen Sehenswürdigkeiten (Mühlen, kleine Wasserfälle, Stauwehre und Wasserschieber), bis zur Mitte der Stadt Pfullingen, dem Marktplatz. Weiter geht es dann über die Schulstr. zum Sagenweg mit seinen 11 markanten Stationen, wie: Schillerlinde, Gesicht der Urschel, Pelzmichel, Waldmännle, Haule, Urschel, schlafender Graf, Remmselesstein, Nachtfräulein der Urschel, Bismarckeiche, Erlösung der Urschel.

Zurück geht es an der Skisprungschanze vorbei und den historischen Marktplatz, zum Laiblingsplatz, dem Klostersee und weiter zum 3/8 Kanal der Echaz. Hier sehen wir mehrere Mühlen, z. B. die „Volk’sche Mühle“ bevor wir zurück am Parkplatz sind.

Schwierigkeitsgrad: 10 km, Gehzeit ca. 3 Std., Aufstieg und Abstieg je 200 Höhenmeter, 70 % Wald- und Feldwege, gepflasterte und geteerte Wege.

Da wir viel am Wasser, Mühlenkanälen und geschnitzten Sagenfiguren entlang laufen ist die Wanderung auch sehr gut für Kinder geeignet.

Wir freuen uns auch über neue Gesichter in unserer Runde.

                       Org. Lothar Schweinbenz

 

05.06.2017 Pfingstmontagswanderung rund um Obernau am 13.30 Uhr

Die Wanderroute wird wie immer für groß und klein, für alt und jung problemlos gut zu bewältigen sein. Abschluss wie immer im Wanderheim.

                        Org. Ursula Steininger

Das Wanderheim ist ab 14.00 Uhr geöffnet.

 

25.06.2017 Tageswanderung               

Muss aus gesundheitlichen Gründen leider abgesagt werden.

                         Org. Harald Hartmann

 

09.07.2017 Tageswanderung  Enzursprung und Bärlochkar bei Enzklösterle

Abfahrt:    10.30 Uhr am Dorfplatz, Fahrt mit Privat PKW 

Tourverlauf:   Wir fahren nach Enzklösterle ( ca. 55 Min.) und Parken dort an dem Weg vom Sportplatz  in Mitteltal zur Petersmühle. 

An der Petersmühle vorbei wandern wir aufwärts nach Gompelscheuer zum Enzursprung. Dann geht es hoch Richtung Bärlochkar. Über Stock und Stein gehen wir auf einem schmalen Pfad durch die wildromantische Urwaldlandschaft wo früher noch Braunbären hausten. Bizarre Baumgestalten wachsen in den Himmel, Bäume liegen kreuz und quer. Heute sind solche Urwälder (Bannwald Bärlochkar ca. 100 ha) sehr selten.

Nach dem Bärlochkar geht es Richtung Rohnbach-Brücke weiter, bis wir im Tal wieder auf unserem Ausgangsweg angekommen sind.

Dann geht es zurück zu unseren Autos und zum Biergarten am Fischerstüble Petersmühle.

Hier werden wir uns vor der Heimfahrt noch stärken.

Anforderung: mittel, 8,2 km Wegstrecke, Gehzeit ca. 2 Std.,  Auf- und Abstieg je ca. 280 Höhenmeter. Festes Schuhwerk notwendig.

                        Org. Horst Haller

 

Sommerferienprogramm 09.09.2017

Zum Kletterspaß im Waldseilgarten Herrenberg , lud der Wanderverein am 9. September zum letzten Sommerferien-Programmpunkt in diesem Jahr ein.

Zwölf Mädchen und Jungen aus Obernau, Bieringen und Bad Niedernau im Alter von 10 bis 15 Jahren, waren dieses Jahr dabei.

Mit 5 Betreuern (Anne, Bertold, Horst, Fred, Harald) fuhren wir um 9:00 Uhr bei leichtem Regen, nach Herrenberg. Durch das kühle und etwas regnerische Wetter hatten wir den Klettergarten fast für uns alleine. 
Allen hat es sehr gut gefallen und wir hatten viel Spaß miteinander.

Nachmittgas um 14 Uhr fuhren wir ins Wanderheim. Dort empfing uns Ursel mit Birgit und Robert .
Sie servierten Leckeres vom Grill und Erfrischungsgetränke.

Um 16 Uhr wurden die Kinder von Ihren Eltern wieder abgeholt.

Herzlichen Dank an alle, die zu diesem schönen Tag beigetragen haben.

Wanderverein Obernau

 

Harald Hartmann

 

 

 

 

 

24.09.2017 Tageswanderung fällt aus gesundheitlichen Gründen leider aus. 

                       Org. Uwe Gronbach

 

08.10.2017 Tageswanderung bei Lichtenstein-Unterhausen

Mit Privat-PKW`s (Fahrgemeinschaften) fahren wir in ca. 50 Minuten nach Unterhausen (bzw. Oberhausen) und Parken dort beim Friedhof. Zunächst geht unsere etwa 4-stündige Wanderung bergauf zum Albtrauf und zum Aussichtsturm auf dem Schönberg - im Volksmund auch "Pfullinger Unterhose" genannt (kurze Rast). Von dort weiter zum Wackerstein und zur Nebelhöhle. Hier sind ca. 2 Stunden für die Mittagsrast (Rucksackvesper oder beim dortigen "Maultaschenwirt") und zur Besichtigung der Tropfsteinhöhle (etwa 45 Minuten) eingeplant. Danach gehen wir in ca. 45 Minuten zum Aussichtsfelsen Giesstein und von dort in einer weiteren 1/2 Stunde zurück zum Ausgangspunkt. Ab der Nebelhöhle kann die Tour auch um etwa 2 Kilometer abgekürzt werden. Gutes Schuhwerk, der Witterung angepasste Kleidung und Wanderstöcke sind von Vorteil.

Weglänge: 15 Kilometer (gesamte Tour)

Gehzeit: etwa 4 Stunden - gesamte Steigung ca. 450 m

Abfahrt: 9.00 Uhr bei der Kirche (Rathaus)

                         Org. Hans Schweinbenz

 

 

12.11.2017 Halbtageswanderung Rundweg Dautmergen und Girsberg 

Rundweg hoch auf den „Girsberg". Bei der Ruhebank bietet sich ein herrlicher Ausblick Richtung Rottweil. Der Weg führt eben weiter vorbei an einem See. Hier finden Sie eine Panoramatafel vor, welche die imposante Alb- Landschaft grafisch darstellt – von der Burg Hohenzollern bis zu einigen Bergen der Schwäbischen Alb mit über tausend Meter Höhe. Der Albtrauf, der die Albhochfläche vom Albvorland trennt, ist von diesem Punkt aus auf spektakulären 30 km zu sehen. Weiterführend in die Talaue der Schlichem führt der Rundweg auf dem „Schlichemwanderweg" in Richtung Dautmergen. Weiter über die in Holz gehaltene Schlichembrücke steigen wir an in Richtung Kirche und erreichen den Ausgangspunkt.

Weglänge: 6,1 Kilometer (gesamte Tour)

Gehzeit: etwa 2 Stunden - gesamte Steigung ca. 80 m

Abfahrt: 13.00 Uhr mit Privat PKW bei der Kirche (Rathaus)

 

                        Org: Fred Böttcher

 

26.12.2017 Abschlußwanderung 13.30 Uhr

Wer Lust und Zeit hat ist hiermit eingeladen am 2. Weihnachtsfeiertag mit uns zu Wandern. 

Zu unserer diesjährigen Abschlußwanderung am 2. Weihnachtsfeiertag fahren wir mit privat PKWs nach Rottenburg. Dort werden wir je nach Witterung, Lust und Laune einen Spaziergang ins "KROG" machen.

Treffpunkt: 26.12. um 13.30 Uhr am Rathaus.

            Org: Birgit Schweinbenz

 Tageswanderungen 2016

 - Haftungsausschluss auf Wanderungen -

An allen Wanderungen und sonstigen Veranstaltungen beteiligt sich jeder Teilnehmer auf eigene Gefahr und verzichtet gegenüber den Wanderführern und den Fahrern bei Fahrgemeinschaften auf Ersatz aller etwaiger Personen-, Sach-, und Folgeschäden. 

Treffpunkt jeweils am Dorfplatz (Rathaus)

 

06.03.2016 Kegelnachmittag 13.30 Uhr

                        Org. Ursula Steininger

 

28.03.2016 Halbtageswanderung Ostermontagswanderung

13.30 Uhr am Dorfplatz

Am Ostermontag wandern wir dieses Jahr nach Schwalldorf.                          Traditionell findet dort das Ostereier-Schießen statt, an dem wir uns auch beteiligen können. Wer Lust und Zeit hat ist herzlich eingeladen an dieser Wanderung teilzunehmen.

                    Org. Birgit Schweinbenz
 

17.04.2016 Halbtageswanderung Tübingen

13.30 Uhr am Dorfplatz

Mit Privat-Pkw fahren wir zur Rosenau nach Tübingen. Von dort wandern wir durch den Botanischen Garten hinunter zum geografischen Mittelpunkt von Baden-Württemberg. Weiter gehts bergab durch das Käsenbachtal bis zum "Breiten Weg". Auf der anderen Bachseite geht es über die Sarchhalde, Maderhalde wieder hoch zur Morgenstelle. wir überqueren die Schnarrenbergstraße und kommen auf den Steinenberg. Vom Aussichtsturm aus hat man einen herrlichen Ausblick über das Klinikum und Tübingen bis zur Schwäbischen Alb.

Einkehr auf der Heimfahrt.

Wanderzeit ca. 2 Stunden

                        Org. Hella Hebe, Gretel Kohlstetter

 

16.05.2016 Gemeindewanderung Pfingstmontag 13.30 Uhr

Die Wanderroute wird wie immer für groß und klein, für alt und jung problemlos gut zu bewältigen sein. Abschluss wie immer im Wanderheim.

                   Org. Ortsvorsteher Horst Schröder

  

05.06.2016 Tageswanderung Sankt Johann

1. Treffpunkt: 9:30 Uhr Dorfplatz
2. Treffpunkt: 10:30 Uhr Gestütshof 35, 72813 Sankt Johann

Anfahrt: Rottenburg, Tübingen, Reutlingen nach Eningen (unter Achalm), am Ortsende im 1. Kreisverkehr 3. Ausfahrt nehmen Richtung St. Johann und die Steige hoch fahren.
Beachte: der Parkplatz Gestütshof ist auch an der Zielstr. durch ein Hinweisschild (Gestütshof links Parkplatz) angekündigt

Tourbeschreibung: Vom Parkplatz (756 m) aus laufen wir über den Gestütshof zum Forsthaus. Weiter über Hohe Warte - Fohlenhof - Gütersteiner Wasserfall (von oben) - Uracher Wasserfall (von oben) Mittagspause Rutschenfelsen - Rohrauer Hütte und zurück. Rucksackvesper: Nur Rucksackvesper

Schwierigkeitsgrad: Wanderung, ca. 12 km, Gehzeit ca. 3,5 Std., ca. 240 Höhenmeter Auf- und Abstieg, vorwiegend Wald- und Feldwege (wenig geteerte Wege)

Einkehr: Gestütgasthof St. Johann, Gestütshof 3, 72813 St. Johann, gut bürgerliche Vesperkarte, große Auswahl an Kuchen und Eiskarte 


                        Org. Lothar Schweinbenz

03.07.2016 Tageswanderung im und am Neckartal bei Horb

Wir starten am Hallenbad Horb oder schon am Bahnhof Mühlen. Die Tour führt zum Hofgut Egelstal - Ob dem Egelstal - Ahldorf Kirche - Fronholzhof - Ruine Frundeck - Rohrdorfer Brück - Auwald - Bahnhof Mühlen - Hofgut Egelstal - zurück zum Ausgangspunkt. Bitte Rucksackvesper mitnehmen, da unterwegs leider keine Einkehrmöglichkeit besteht.

Treffpunkt: 10.00 Uhr auf dem Dorfplatz Obernau.

Schwierigkeitsgrad: Wanderung, ca. 12-15 km, Höhenmeter ca. 280

Einkehr: Dies wird vor Ort nach Wunsch besprochen.

 

25.09.2016 Tageswanderung Drei-Täler-Weg bei Glatt

Start und Ziel ist das Wasserschloß Glatt

Treffpunkt: 9.30 Uhr auf dem Dorfplatz Obernau.

Schwierigkeitsgrad: Leichte Wanderung,  ca. 11 Km, Höhenmeter ca. 140m

Einkehrmöglichkeit: ja mehrere

Fragen vorab beantwortet gerne auch der Wanderführer. Neue Mittwanderer willkommen

                       Org. Uwe Gronbach

 

09.10.2016 Tageswanderung bei Lichtenstein-Unterhausen

Mit Privat-PKW`s (Fahrgemeinschaften) fahren wir in ca. 45 Minuten nach Unterhausen (bzw. Oberhausen) und Parken dort beim Friedhof. Zunächst geht unsere etwa 4-stündige Wanderung bergauf zum Albtrauf und zum Aussichtsturm auf dem Schönberg - im Volksmund auch "Pfullinger Unterhose" genannt. Von dort weiter zum Wackerstein und zur Nebelhöhle. Hier sind ca. 2 Stunden für die Mittagsrast (Rucksackvesper oder beim dortigen "Maultaschenwirt") und zur Besichtigung der Tropfsteinhöhle (etwa 45 Minuten) eingeplant. Danach gehen wir in ca. 45 Minuten zum Aussichtsfelsen Giesstein und von dort in einer weiteren 1/2 Stunde zurück zum Ausgangspunkt. Ab der Nebelhöhle kann die Tour auch um etwa 2 Kilometer abgekürzt werden. Gutes Schuhwerk, der Witterung angepasste Kleidung und Wanderstöcke sind von Vorteil.

Weglänge: 15 Kilometer (gesamte Tour)

Gehzeit: etwa 4 Stunden - gesamte Steigung ca. 450 m

Abfahrt: 9.00 Uhr bei der Kirche (Rathaus)

                         Org. Hans Schweinbenz

 

06.11.2016 Halbtageswanderung Loßburger Zauberland

Treffpunkt um 12.30 / wegen der 40 min. Fahrt. Am Dorfplatz Obernau

Erlebnisreiche Wanderung für die ganze Familie im Loßburger Zauberland. Genießen Sie vom Vogteiturm einen herrlichen Panoramablick über das Loßburger Ferienland, den Schwarzwald,  das Neckarvorland und bis hin zur Schwäbischen Alb.

Nördlicher Schwarzwald: Aussichtsreicher Rundwanderweg

Bei dieser Rundwanderung lassen wir den Alltag hinter uns und erleben wir die zauberhafte Seite der Natur mit allen Sinnen. Wir überqueren den Kinzigsee auf einem Floßsteg, endecken die Kinzigquelle und zahlreiche andere märchen- und zauberhafte Erlebnisstationen im Zauberland und erklimmen die Himmelsleiter. Der Aufstieg auf den Vogteiturm wird mit einem tollen 360°-Panoramablick belohnt. Auf dem Rückweg folgt der kulinarische Genuss: wir kommen an mehreren Einkehrmöglichkeiten im Ort vorbei.

                      Org: Fred Böttcher

 

26.12.2016 Abschlußwanderung 13.30 Uhr

Wer Lust und Zeit hat ist hiermit eingeladen am 2. Weihnachtsfeiertag mit uns zu Wandern. 

 

Wanderverein Obernau mit 16 Personen vom 01.09. – 04.09. im Pitztal

 

Das Pitztal zieht sich als südliches Seitental des Inntales von der Tiroler Bezirkshauptstadt Imst in die Ötztaler Alpen: Gut 40 Kilometer und über 1.000 Höhenmeter bis zur Ankunft am Ende des Tales, am Fuß des höchsten Tiroler Gipfels, nämlich der Wildspitze (3.774 m).

 

Bei Anreise besichtigten wir die Burgenwelt Ehrenberg bei Reutte und die „highline179“ getaufte Brücke, die mit einer Länge von 406 Metern die längste „Fußgänger-Hängebrücke der Welt im Tibet Style“ ist. In einer schwindelerregenden Höhe überspannt, verbindet sie die Ruine Ehrenberg mit dem Fort Claudia. Anschließend ging es weiter nach Jerzens zum Lammwirt wo wir unser Quartier bezogen.

 

Am Freitag folgten verschiedene Wandertouren im Pitztal. Bei super Wanderwetter gingen die Einen zur Pitzenschlucht und nahmen den Stuibenwasserfall auch noch mit, so dass einiges an Höhenmeter zusammen kam. Die Anderen fuhren nach Mandarfen am Ende des Pitztals. Der Rest der Gruppe entschied sich für den Weg von Zaunhof hinauf zur Ludwigsburger Hütte. Nach kurzer Pause wurde dann im Anschluss noch der große Panoramaweg angehängt. Nach einem guten Abendessen konnten dann alle gemeinsam das Platzkonzert in Jerzens genießen.

 

Am Samstag fuhren dann alle erst Mal mit der Hochzeigerseilbahn hinauf zur Mittelstation. Von da an ging es wieder in verschiedenen Gruppen weiter. Egal ob Zirbenpark, Hochzeiger, Kalbenalm, oder Wildgrat. Für jeden war etwas, je nach Kondition und Laune mit dabei. Bei herrlichem Kaiserwetter hatten auf jeden Fall alle einen guten Blick ins Pitztal. Abends ging es dann mit musikalischer Begleitung lustig zu und es konnte das Tanzbein geschwungen werden.

 

Am Sonntag bei der Heimreise besichtigten wir noch die Rosengartenschlucht in Imst, anschließend gemeinsamer Abschluss im San Marco in Bichelbach.

 

 Wandergruppe auf der Ruine Ehrenberg

 

Ruine Ehrenberg und „highline179“ Hängebrücke 

 

Wildgrat 2971m

 

Rosengartenschlucht bei Imst

 

Sella Klettersteigtour vom 24-30.7.2016

 

1 Tag: Kleine Cirspitze 2520m

Treffpunkt um 12.00 Uhr am Grödner Joch zum Kleine Cirspitze Klettersteig B/C

Auf die Kleine Cirspitze führt ein rassiger Klettersteig. Vom Gipfel hat man enien großartigen Ausblick auf die Nordwände des Sellastocks, den Langkofel und auf das Hochplateau der Puez Gruppe.

 ↑ 220 Hm ↓ 220 Hm Gz 2h

Weiterfahrt zum Sellapass ca. 30 min. zum 

Rifugio Valentini kurz unterhalb des Sellajochs. 


2. Tag: Sass Rigais 3025m
Sass Rigais Ostanstieg B
Als Einstieg in diese Klettersteigwoche wählen wir den einfachen Klettersteig auf den Sass Rigais am Rande des Puez-Geisler-Nationalparks.
↑ 1000 Hm ↓ 1000 Hm Gz 6h 

 

3. Tag: Piz Selva 2941m
Pössnecker-Klettersteig C/D
Der Pössnecker Klettersteig ist wahrlich ein Klassiker und einer der am schönsten zu kletternden Steige in den Dolomiten. Der Abstieg führt über die Mondlandschaft der Sella Hochebene und zurück übers Val Lasties zum Sellajoch.
↑ 750 Hm ↓ 750 Hm Gz 7h 


4. Tag: Stevia Alpe 2491m                                                                                  Sandro Pertini C/D
Der Sandro Pertini  Klettersteigs im Schwierigkeitsgrat C/D im Umkreis des Sellajochs je nach Witterung und Belieben.
↑ 650 Hm ↓ 650 Hm Gz 5-6h

5. Tag: Marmolada (Punta Penia)3343m
Marmolada Westgrat C
Früh starten wir zum Ende unserer Klettersteig Woche zur "Königin der Dolomiten", der Marmolada 3343m. Bei schönem Wetter bietet sich uns ein atemberaubendes Panorama über die gesamten Dolomiten. Im Aufstieg bewältigen wir einige Passagen über den Gletscher mit Steigeisen aber das ist am Seil des Bergführers kein Problem!
↑850Hm ↓ 850 Hm Gz 6-7h  

6. Tag: Piz Boe 3152m                                                                                         über Via ferrata Cesare Piazzetta D                                                                       Sehr schöne Steiganlage, die zu den klassischen und schwerer Dolomitenklettersteigen gehört. Neben der wunderbaren Aussicht auf das Gletscherplateau der Marmolada wird man als Draufgabe sogar mit einem 3000er belohnt.                                          ↑900Hm ↓900 Hm Gz 5h 

Alternativklettersteig auf den Plattkofel 2964m 

über Oscar-Schuster-Steig B topo                                                                           Der Plattkofel ist ein Berg der Gegensätze. Auf der Südwestseite
– nomen est omen – zieht eine elendslange flache Schuttplatte hinauf bis zum Gipfel, dagegen fallen auf der Nordostseite die Wände senkrecht ins Plattkofelkar ab. Oskar Schuster, einer der deutschen Kletterpioniere in den Dolomiten, markierte 1895 entlang der Wände des Plattkofels einen kühnen Aufstieg, der heute, an den schwierigsten Stellen stahlseilversichert, ein beliebter Klettersteig ist. Der sächsischen Klettertradition folgend ist der Steig nur spärlich versichert und erfordert ein hohes Maß an Trittsicherheit und alpiner Erfahrung. Belohnt wird der Aufstieg mit einem einzigartigen Ausblick in den Rachen des Plattkofel- und Langkofelkars, auf den Gletscher der Marmolada und die sanften Wiesen der Seiser Alm. Gegensätze, wie sie nur in den Dolomiten zu finden sind.

 

7. Tag: Exner Turm 2497m
Pisciadu-Klettersteig C
Als Highlight dieser Woche steht der meistbegangenste Klettersteig der Dolomiten auf dem Programm. Der beliebte Piscadu-Steig überzeugt durch seine abwechslungsreiche Kletterei über Leitern und Hängebrücken und vor allem wegen der gleichnamigen Piscadu Hütte am Ausstieg.
↑ 630 Hm ↓ 630 Hm Gz 5h

 

Anschliesend Mittagessen und Heimreise 

Anmeldung und Auskunft bis 28.2.2016 unter Tel. 0170 5533509

 

_________________________________________

Wanderwochenende Vom 1.09 – 4.09.2016

Wir Fahren in Fahrgemeinschaften und wohnen im  

Lammwirt in Jerzens Piztal

In Doppelzimmern, Mehrbettzimmern / Dusche  WC  und Halbpension 49,- € Tag.

Kinderermäsigung im Etlternzimmer bis 10 Jahre frei.

11-12 Jahre 50%, 13-15 Jahre 30%

zuzügl. 2,-€ Kurtaxe

Das Pitztal hat für jeden etwas ...

Das Pitztal zieht sich als südliches Seitental des Inntales von der Tiroler Bezirkshauptstadt Imst in die Ötztaler Alpen: Gut 40 Kilometer und über 1.000 Höhenmeter hat der Reisende bis zur Ankunft am Ende des Tales, am Fuß des höchsten Tiroler Gipfels, nämlich der Wildspitze (3.774 m), zu bewältigen.

Bei Anreise Besichtigung Ruine Ehrenberg anschließend weiter nach Jerzens.

Hinein, mitten in das Herz der Alpen: Fernpass - Imst - ins Pitztal - Arzl - Wenns ... und dann hinauf nach Jerzens, immer weiter dem Himmel zu - und schon sind Sie mittendrin und tauchen ein in Ihre Wanderträume!

Warten  im Wandergebiet Hochzeiger Pitztal darauf erkundet zu werden. Ob leichte oder anspruchsvolle Tour -  Und danach erholt man sich auf der Sonnenterrasse.

Wandertouren im Pitztal

Kletterpark Pitztaler Gletscher

Steinwand Klettersteig

Gipfeltouren Wildgrat

Tagestouren je nach Kondition und Wetterlage (es können bei den Touren bewirtschaftete Hütten angelaufen werden). Auch für Familien mit Kindern geeignet.

Anmeldung und Auskunft verlängert bis 22.05.2016 unter Tel. 0170 5533509

 oder 015226961051

 Organisator Lothar Schweinbenz

 

Tageswanderungen 2015

 - Haftungsausschluss auf Wanderungen -

An allen Wanderungen und sonstigen Veranstaltungen beteiligt sich jeder Teilnehmer auf eigene Gefahr und verzichtet gegenüber den Wanderführern und den Fahrern bei Fahrgemeinschaften auf Ersatz aller etwaiger Personen-, Sach-, und Folgeschäden. 

Treffpunkt jeweils am Dorfplatz (Rathaus)

 

08.03.2015 Kegelnachmittag 13.30 Uhr

                        Org. Ursula Steininger

 

06.04.2015 Halbtageswanderung Ostermontagswanderung 13.30 Uhr

Am Ostermontag wandern wir nach Remmingsheim. Dort besuchen und besichtigen wir das Heimatmuseum. Leider gibt es an diesem Tag in Remmingsheim keine Einkehrmöglichkeit, deshalb fahren wir nach der Besichtigung nach Rottenburg in den Hirsch.

Treffpunkt 13.30 Uhr am Rathaus
 
Frohe Ostern wünscht Birgit Schweinbenz

25.05.2015 Gemeindewanderung Pfingstmontag 13.30 Uhr

Die Wanderroute wird wie immer für groß und klein, für alt und jung problemlos gut zu bewältigen sein. Abschluss wie immer im Wanderheim.

 

14.06.2015 Halbtageswanderung Hirrlingen

Mit Privat-PKW fahren wir nach Hirrlingen. Von dort wandern wir Richtung Bietenhausen und weiter durchs Starzeltal nach Rangendingen. Der Rückweg führt uns auf anderer Strecke zurück nach Hirrlingen.
Einkehr im Kloster-Kaffee

Abfahrt: um 13.30 Uhr am Dorfplatz (Rathaus)

                        Org. Hella Hebe, Gretel Kohlstetter

12.07.2015 Schlossfelsenpfad

Abfahrt: 9.30 Uhr  Dorfplatz mit Privat PKW nach Waldheim in Albstadt-Ebingen.

Tourbeschreibung:

Wunderschöne Panoramablicke bis zu den Alpen, Wege durch malerische Buchenwälder, Wildgehege und Begegnungen mit der Tierwelt, sowie bizarre Felspersönlichkeiten   machen diese Tour zum unvergesslichen und abwechslungsreichen Wandervergnügen.

Vom Parkplatz beim Waldheim führt uns der Weg zunächst sacht bergan, entlang eines Kletterparks zum Wildgehege, wo borstige Schwarzkittel und Wanderer sich gegenseitig freundlich beäugen. Bald erreichen wir die traumhaft gelegene, offene Wacholderheidelandschaft mit Silberdisteln und majestätischen, uralten Traufbuchen rund um Siechenbühl und der Anhöhe „Stählernes Männlein“.

Beim vereinsgeführten Rossberg  oder der Fohlenweide schließen wir Bekanntschaft mit Pferden, Ziegen oder Nandus, während wir vom Mühlen- oder vom Galgenfels mit herrlichen Aussicht. Wie vom Aussichtspavillon Schleicherhütte aus oder von den Zinnen des Schlossfelsenturms hoch über Ebingen, sind uns unvergessliche Ausblicke über die Täler und Höhen von Albstadt gegönnt, die wir mitnehmen zurück zu unserem Ausganspunkt beim Waldheim.

Schwierigkeitsgrad: Schwer, 15Km, 481 Höhenmeter, Wanderzeit ca.:5 Stunden

Rucksackvesper, gutes Schuhwerk erforderlich


                        Org. Lothar Schweinbenz

 

20.09.2015 Tageswanderung Wurmlinger Kapelle

Mit Privat-PKW fahren wir nach Wurmlingen zur Uhlandhalle. Vom Parkplatz wandern wir zur Wurmlinger Kapelle, weiter über den Spitzberg zum Schwärzlocher Hof. Von dort geht es zurück durch das Ammertal.

Abfahrt: um 10.00Uhr am Rathaus

Wegstrecke ca. 8 Km

                       Org. Uwe Gronbach

18.10.2015 Tageswanderung bei Lichtenstein-Unterhausen

Mit Privat-PKW`s (Fahrgemeinschaften) fahren wir in ca. 45 Minuten nach Unterhausen (bzw. Oberhausen) und Parken dort beim Friedhof. Zunächst geht unsere etwa 4-stündige Wanderung bergauf zum Albtrauf und zum Aussichtsturm auf dem Schönberg - im Volksmund auch "Pfullinger Unterhose" genannt. Von dort weiter zum Wackerstein und zur Nebelhöhle. Hier sind ca. 2 Stunden für die Mittagsrast (Rucksackvesper oder im Rasthaus bei der Nebelhöhle) und zur Besichtigung der Tropfsteinhöhle eingeplant. Danach gehen wir in ca. 45 Minuten zum Aussichtsfelsen Giesstein und von dort in einer weiteren 1/2 Stunde zurück zum Ausgangspunkt. Ab der Nebelhöhle kann die Tour auch um etwa 2 Kilometer abgekürzt werden. Gutes Schuhwerk, der Witterung angepasste Kleidung und Wanderstöcke sind von Vorteil.

Weglänge: 15 Kilometer

Gehzeit: etwa 4 Stunden - gesamte Steigung ca. 450 m

Abfahrt: 9.00 Uhr bei der Kirche (Rathaus)

                         Org. Hans Schweinbenz

08.11.2015 Halbtageswanderung

Eine kleine bequeme Wandertour rund um Weitingen durch Fluren und Feldern in der wir visuelle Ausblicke nebst innerer Einkehr erleben dürfen.
Für eine belohnende abschließende Rast wird (so hoffe ich) gesorgt sein.

Strecke 6 km

Treff 13.30 am Rathaus      

                      Org: Fred Böttcher

 

26.12.2015 Abschlußwanderung 13.30 Uhr

Wer Lust und Zeit hat ist hiermit eingeladen am 2. Weihnachtsfeiertag mit uns zu Wandern. 

 

 

Wanderwochenenden, Bergtouren

  - Haftungsausschluss auf Wanderungen -

 An allen Wanderungen beteiligt sich jeder Teilnehmer auf eigene Gefahr und verzichtet gegenüber den Wanderführern und den Fahrern bei Fahrgemeinschaften auf Ersatz aller etwaiger Personen-, Sach-, und Folgeschäden.

 

Innsbrucker Klettersteigtour 2015

 

Samstag 25.07.2015 / 1 Tag: 

Treffpunkt: Parkplatz in Absam

Anreise: Auf der Inntalautobahn bis nach Hall (Abfahrt Hall Mitte) weiter nach Absam, der Beschilderung ins Halltal folgen. Am Talbeginn vor der Schranke ist rechts ein großer Parkplatz.

Aufstieg über den Absamer Klettersteig zur Bettelwurfhütte.

Klettersteig Kategorie C, 600 hm, 3 Std.

1-te Übernachtung Bettelwurfhütte

Gesamt mit Aufstieg ca. 5,5 Std. / Gesamthöhenmeter: ca. 1000 hm

 

Sonntag, 26.07. / 2. Tag:

Mit Tagesgepäck zum kleinen Bettelwurf und weiter zum großen Bettelwurf 2Std

Klettersteig Kategorie D, 650 hm, Gesamt ca. 4 Std.

Alternativ: Höhenweg zum Großen Bettelwurf und wieder zurück zur Bettelwurfhütte, dort Mittags- oder Kaffeepause.

Dann mit Gepäck gemeinsam weiter über den wilden Bandesteigweg zur Pfeishütte 3,5 – 4 Std. (2-te Übernachtung)   .

Gesamt 7,5 bis 8 Std. Gesamt im Aufstieg ca. 900 hm im Abstieg ca. 1000 hm

 

Montag, 27.07. / 3. Tag:

Höhenwanderung von der Pfeishütte zum Hafelekar 2-2,5 Std, ca. 400 hm

(Tolle Tiefblicke ins Inntal, zur Stadt Innsbruck, ins Wipptal und Stubaital.)

Weiter über Innsbrucker Klettersteig 4,5 Std , 550 hm Kategorie C/D

Alternativ, kann der zweite Teil Kategorie C/D umgangen (abgekürzt) werden.

und Abstieg zur Höttinger Alm ca. 1,5 Std

(Übernachtung Zimmerlager im Zirbenbett)

Gesamt ca. 8,5 Std, Höhenmeter im Aufstieg ca. 950, im Abstieg ca. 1400

 

Dienstag, 28.07. / 4. Tag:

Abstieg über Arzler Alm und Adolf-Pichler-Weg zum Parkplatz

Gesamt 16 km, ca. 3,5 Std. ca. 600 hm im Abstieg

 

Es besteht noch die Möglichkeit in Nassereith einen Abschlussklettersteig zu machen:

Leite Klettersteig Kategorie C/D , 2 Std.

Abschließend Einkehr in Nassereith und Heimfahrt.

Organisator Lothar Schweinbenz

_________________________________________

Wanderwochenende Vom 3.09 – 6.09.2015

Wir Fahren in Fahrgemeinschaften

und wohnen im Alpengasthof Brüggele in Alberschwende.

Region um Alberschwende

Wasserfallrunde Alberschwende

Alberschwende Brüggelekopf

Alberschwende Brügelekopfrunde

Schwarzenberg Tobelrunde

In Doppelzimmern / Dusche bzw. Etagendusche  und Halbpension 50,- € Tag. zuzügl. Kurtaxe 1,20€

4 Beschilderte Rund-Wanderwege warten am Alpengasthof darauf von Ihnen erkundet zu werden. Ob leichte oder anspruchsvolle Tour -  Und danach erholen Sie sich auf der Sonnenterrasse.

Tagestouren je nach Kondition und Wetterlage (es können bei den Touren bewirtschaftete Hütten angelaufen werden). Auch für Familien mit Kindern geeignet.

 Organisator Lothar Schweinbenz

 

Tageswanderungen 2014

 

16.03.2014 Kegelnachmittag 13.30 Uhr

                        Org. Ursula Steininger

 ----------------------------------------------------------------------------------------------------------

21.04.2014 Halbtageswanderung Ostermontagswanderung 13.30 Uhr

Am Ostermontag wandern wir nach Bad Niedernau ins Schützenhaus zum Osterschießen.

Treffpunkt 13.30 Uhr am Dorfplatz.

Auf wieder zahlreiche Mitwanderer freut sich Wanderführerin 

                   Birgit Schweinbenz

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

27.04.2014 Halbtageswanderung Bierlingen

Mit Privat-PKW fahren wir nach Bierlingen. Von dort wandern wir Richtung Gemeindewald zum Waldteich "Ammelesbrünnle" an der Gemarkungsgrenze Bierlingen / Bad Immnau. Weiter durch Wald und Flur über Felldorf zurück nach Bierlingen.

Einkehr im Hof-Cafe "Alte Brauerei".

Wanderzeit ca. 2 Stunden.

Abfahrt: um 13.30 Uhr am Dorfplatz (Rathaus)

                        Org. Hella Hebe, Gretel Kohlstetter

 ----------------------------------------------------------------------------------------------------------             

09.06.2014 Gemeindewanderung Pfingstmontag 13.30 Uhr

Die Wanderroute wird wie immer für groß und klein, für alt und jung problemlos gut zu bewältigen sein. Abschluss wie immer im Wanderheim.

 

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

29.06.2014 Traufgang Felsenmeersteig 

Abfahrt: 9.30 Uhr  Dorfplatz, nach Waldäcker 1/3, 72459 Albstadt-Burgfelden

Anfahrt: Über Hirrlingen, Rangendingen, Grosselfingen, Bisingen, Pfeffingen nach Burgfelden. Wanderparkplatz befindet sich am Ortseingang rechts

Tourbeschreibung: Grandiose Aussichten, spektakuläres Relief am Albtrauf, naturnahe Gewässer, ein idyllisch gelegener Bauernhof mit freilaufenden Tieren, Reste einer alten Burganlage und natürlich das bei der Namensgebung Pate stehende Felsenmeer sind nur einige der Höhepunkte entlang dieser wirklich eindrucksvollen Tour - die Aufzählung ließe sich noch fortsetzen. Dazwischen geht es durch abwechslungsreichen Wald im Wechsel mit blütenreichen Wiesen, die stellenweise mit malerischen Solitärbäumen und Wacholderbüschen bestanden sind.

Schwierigkeitsgrad: Schwer, 17Km, 723 Höhenmeter, Wanderzeit ca.:5 Stunden

Rucksackvesper, gutes Schuhwerk erforderlich


                        Org. Lothar Schweinbenz 

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

20.07.2014 Halbtageswanderung  

Erlebniswanderung ins Neckartal

Am kommenden Sonntag, 20. Juli 2014, lädt  der Wanderverein alle Interessierten zur halbtägigen Erlebniswanderung ins Neckartal ein.

Unter fachkundiger Führung mit Frau Dr. Laufenberg, Neckar-Landschaftsführerin, erfahren wir Spannendes und Interessantes über das Neckartal , seine Entstehung und mehr.

Frau Dr. Laufenberg erwartet uns um 14:00 Uhr am Parkplatz auf Schloß Weitenburg. Von dort geht’s vorbei an verschiedenen Stationen, hinunter nach Börstingen und wieder zurück. Rast ist im Dorfmuseum in Börstingen vorgesehen (Getränke, Kaffe und Kuchen.

Treffpunkt: 13:30 Uhr Dorfplatz Obernau
Dauer: ca. 4 Stunden
Kosten: Kinder sind frei, Mitglieder 3€, Nichtmitglieder 7€
Hinweis: Festes Schuhwerk ist erforderlich.

Auf euer Kommen freut sich der Wanderverein


                        Org. Harald Hartmann

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

14.09.2014 Tageswanderung

                      Org. Uwe Gronbach 

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

28.09.2014 Halbtageswanderung bei Albstadt-Laufen

aus terminlichen Gründen kann die vorgesehene Tageswanderung nicht durchgeführt werden.  Es wird aber eine Halbtageswanderung angeboten.

Mit Privat- Pkw (Fahrgemeinschaften) fahren wir nach Laufen an der Eyach zum Parkplatz beim Gasthaus Brunnental. Von hier wandern wir zur Hossinger Leiter und zum Gäbelesberg. Gutes Schuhwerk ist erforderlich!

Wegstrecke: 9 Km

Gehzeit: ca. 3 Stunden, Höhenmeter: ca. 350 m

Abfahrt: 13.00 Uhr bei der Kirche

               Org. Hans Schweinbenz 

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

12.10.2014 Tageswanderung Heilbronn

fällt aus Gesundheitlichen Gründen leider aus

                     Org. Dietmar Schwenk

 ----------------------------------------------------------------------------------------------------------

09.11.2014 Halbtageswanderung Owingen, Weilerkirche
    

Start und Ende der Tour ist die älteste Kirche
Hohenzollerns. Der schöne Rundweg führt nicht nur
durch Wald sondern auch über die Wiesen und
Felder des Eyachtales.

 

Weglänge: 6,9 km
Gehzeit: ca. 2 Stunden - Höhenmeter 187 m
Abfahrt: 13.00 Uhr bei der Kirche in Obernau
Organisator: Fred Böttcher

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

26.12.2014 Abschlußwanderung 13.30 Uhr

Wer Lust und Zeit hat ist hiermit eingeladen am 2. Weihnachtsfeiertag mit uns nach

Bad Niedernau zu Wandern.  

Danach ist Einkehr im "Bad-Cafe"

Treffpunkt 13.30 Uhr am Dorfplatz                  

   Org. Birgit Schweinbenz

 

Wanderwochenenden, Bergtouren

Rosengarten Klettersteige: Mo. 11.8. – Sa. 16.08.2014 mit Lothar Schweinbenz und Karin Müller

Montag 11.08.2014

Abfahrt Metzingen: 6.00 Uhr

Treffpunkt 11.30 Uhr, Seilbahn von Vigo di Fassa (1.393 m).

Auffahrt mit der Seilbahn nach Ciampedie (1.998 m). Über den Scalette Klettersteig 

 Klettersteig (K1) und Passo de Antermonia gelangen wir zur Grasleitenpasshütte (2.610 m).
Gehzeit ca. 4½ Stunden, Aufstieg 850 m, Abstieg 250 m.

Übernachtung: Grasleitenpasshütte (2.610 m).

Dienstag 12.08.2014

Wanderung oder über den Laurenzisteig(K4) zur Tierser Alpl-Hütte (2.440 m). Von dort geht es über den Maximilan Klettersteig (K2)durch das Bärenloch zur Grasleitenhütte (2.134 m).


Gehzeit ca. 8 Stunden, Aufstieg 900 m, Abstieg 1.300 m.

Übernachtung: Grasleitenhütte (2.134 m)

Mittwoch 13.08.2014

Von der Grasleitenhütte steigen wir zunächst zum Grasleitenpass (2.600 m) auf. Nach einer kurzen Pause und mit leichtem Rucksack machen wir einen Abstecher zum beliebten Kesselkogel Klettersteig (K1)(3.002 m). Am Nachmittag führt uns der Weg vorbei an der Rif. Vajolet zur Rotwandhütte (2.283 m).
Gehzeit ca. 8 Stunden, Aufstieg 1.300 m, Abstieg 1.100 m.

Übernachtung: Rotwandhütte (2.283 m)

Donnerstag, 14.08.2014

Tagestour mit leichtem Rucksack auf die Rotwand (2.806 m). Wir besteigen den berühmtesten Klettergipfel des Rosengartens über die „Ferrata Masare“(K3), der Abstieg erfolgt über den Rotwand Klettersteig(K1-2, 1Stelle K3). Diese Tour verspricht eine prächtige Überschreitung mit großartigen Dolomitenbildern. Nochmalige Übernachtung auf der Rotwandhütte.
Gehzeit ca. 5 Stunden, Aufstieg 600 m, Abstieg 600 m.

Übernachtung: Rotwandhütte (2.283 m)

Freitag,15.08.2014

Ein besonderes Erlebnis bietet uns die eindrucksvolle Tour zum Santner Pass (2.734 m)(K2). Wir folgen dem Hirzelsteig zur Rosengartenhütte und dem Santnerpass Klettersteig zum gleichnamigen Pass. Hier erwartet uns der imposante Blick auf die Vajolettürme. Über die Gartl Hütte erreichen wir die Rif. Vajolet (2.243 m).
Gehzeit ca. 5 Stunden, Aufstieg 500 m, Abstieg 500 m.

Übernachtung: Rif. Vajolet (2.243 m)

Samstag. 16.08.2014

Der Abstieg führt uns durch das Valle del Vajolet zur Rif. Negritella. Mit der Seilbahn kommen wir zurück nach Vigo di Fassa. Ankunft ca. 11 Uhr.
Gehzeit ca. 2 Stunden, Abstieg 300 m.

Einkehr und Heimfahrt

Organisator, Anmeldung und Auskunft

Lothar Schweinbenz Tel.: 0170 5533509

per E-Mail: lothar.schweinbenz@web.de

 

-------------------------------------------------------------------------------------------------------

Wanderwochenende Vom 28.08 – 31.08.2014

Wir wohnen im Berggasthof Schwabenhof in Balderschwang / Allgäu. 

In Doppelzimmern / Dusche und Halbpension 52,- € Tag. zuzügl. Kurtaxe 1,20€

60km markierte Wanderwege warten in Balderschwang darauf von Ihnen erkundet zu werden. Ob leichte oder anspruchsvolle Tour - der Ausblick von den Allgäuer Bergen ist immer gigantisch. Und danach erholen Sie sich auf der Sonnenterrasse.

Tagestouren je nach Kondition und Wetterlage (es können bei den Touren bewirtschaftete Hütten angelaufen werden). Auch für Familien mit Kindern geeignet.

 

Balderschwang "Burgl-Hütte"

Große Höhen- oder Gratwanderung

Riedbergerhorn, Heidenkopf

Piesenkopf Rundwanderung

Schwabenhof, Gelbhansekopf, Bodenseehütte

Premiumweg "Beslerrunde"

Sturmannshöhle

Alpenwildpark Obermaiselstein

Wanderungen mit Kinderwagen

Obermühle Säge historische Sägemühle Fischen erstmals erwähnt 1508.

                            jeden Freitag um 17.00Uhr in Betrieb.

Organisator Lothar Schweinbenz 

Anmeldung und Auskunft

Lothar Schweinbenz Tel.: 0170 5533509

per E-Mail: lothar.schweinbenz@web.de

 

Tageswanderungen 2013

 - Haftungsausschluss auf Wanderungen -

An allen Wanderungen und sonstigen Veranstaltungen beteiligt sich jeder Teilnehmer auf eigene Gefahr und verzichtet gegenüber den Wanderführern und den Fahrern bei Fahrgemeinschaften auf Ersatz aller etwaiger Personen-, Sach-, und Folgeschäden. 

Treffpunkt jeweils am Dorfplatz (Rathaus)

03.03.2013 Kegelnachmittag 13.30 Uhr

                        Org. Ursula Steininger

 

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

01.04.2013 Halbtageswanderung Ostermontagswanderung 13.30 Uhr

                        Org. Birgit Schweinbenz

 

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

28.04.2013 Halbtageswanderung Eulenweg

Abfahrt: um 13.30 Uhr am Dorfplatz (Rathaus)

Mit Privat-Pkw fahren wir nach Eckenweiler.                                                          Tourbeschreibung:Von dort wandern wir zum Grillplatz Rommelstal und weiter auf dem neu ausgeschilderten "Eulenwanderweg" des Natur- und Vogelschutzvereins Ergenzingen, vorbei an der Waldhütte, entlang von Streuobstwiesen in Richtung Wolfenhausen. Zurück führt uns die Strecke über das Teichbiotop "Pflasterbergle" - Liebfrauenhöhe nach Eckenweiler                                                                             zur Einkehr ins Gasthaus "Rößle"

Wanderzeit ca. 2 Stunden

                        Org. Hella Hebe, Gretel Kohlstetter

 

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

20.05.2013 Gemeindewanderung Pfingstmontag 13.30 Uhr

 

Die Wanderroute wird wie immer für groß und klein, für alt und jung problemlos gut zu bewältigen sein. Abschluss wie immer im Wanderheim.

                        Org. Ortsvorsteher Horst Schröder

 

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

23.06.2013 Wanderung durch den Markwasen: Käpfle-Breitenbachquelle-Schinderbronnen-Wildgehege

Abfahrt: 9.30 Uhr  Dorfplatz, nach  (Gewand) 7, 72762 Reutlingen

Anfahrt: Über die B28 nach Reutlingen. Auf der rechten Spur bleiben und die Ausfahrt RT Hobuch /Stadion nehmen. Rechts in die Gustav-Schwab-Straße abbiegen. Nach ca. 1 km rechts in die Alteburgstraße / L383 abbiegen. Nach 350 m links in die Hermann-Hesse-Str. zum Freibad abbiegen. Bis zum Ende durchfahren, dann rechts in die Ringelbachstr. abbiegen. Weiter bis zum Kreisverkehr. Im Kreisverkehr die zweite Ausfahrt nehmen. (grünes Schild Waldeslust /Naturtheater beachten).
Nach ca. 600 Meter befindet sich der Parkplatz auf der linken Seite. Sollte dieser belegt sein, so kann auch der Parkplatz Naturtheater 100 m weiter benutzt werden.

Tourbeschreibung: Wir starten am Parkplatz bei der Waldeslust und nehmen gleich den mittleren Schotterweg bis es rechts zum HW5 abgeht. Auf schmalen Wegen folgen wir dem HW5 bis zur Gaststätte Alteburg. Dann steigen wir hoch zum Aussichtspunkt Käpfle und machen dort eine kurze Trinkpause. Abstieg und weiter durch den Schachenwald zur Breitenbachquelle. Dort Mittagspause um ca. 13.00 Uhr. Mittagspause und Grillen. Danach dem Breitenbach folgend in das Selchental gehen. Dann durchqueren wir den Buttnauwald zur Kleingartenanlage Schinderbronnen. Dann durch den Wald steil bergab durch den Rötwald immer weiter dem y folgend über das Schützenhaus zum Wildgehege. Von dort aus sind es nur noch wenige Minuten bis zur Gaststätte Waldeslust und zum Parkplatz.
Für Kinder geeignet.
ca. 90 % Waldboden und Feldwege. Gutes Schuhwerk ist erforderlich.

Schwierigkeitsgrad: ca. 13 km, 330 Höhenmeter. Gehzeit: ca. 4,0 Std.              Grillmöglichkeit: Wir Grillen an der Breitenbabachqulle
Einkehr: Gaststätte Waldesslust
                        Org. Karin und Lothar

 

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

14.07.2013 Tageswanderung Schwäbische Alb

Wanderung entfällt aus persönlichen Gründen.

                        Org. Harald Hartmann

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

22.09.2013 Tageswanderung Premiumweg Dreifürstenstein

 

Durch idyllische Streuobstwiesen führt der gut 13 km lange Premiumweg hinauf zum sagenumwobenen Aussichtspunkt „Dreifürstenstein“, mit seinen grandiosen Weitblicken, beispielsweise zum Hohenzollern. Weiter geht es auf dem Albsteig (HW1)  zu einem der bedeutendsten Geotope Deutschlands – dem Mössinger Bergrutsch. Danach hinab, um unterhalb der ehemaligen Burg Andeck den Farrenberg zu umrunden. Durch typische Buchenmischwälder wandert man weiter zum Panoramaweg „Streuobst“ und begleitet von herrlichen Aussichten zur Freizeitanlage Olgahöhe. Wie alle Premiumwanderwege ist der Dreifürstensteig, dessen Wegzeichen ein roter Apfel ist, perfekt beschildert und damit praktisch „unverlaufbar“.

Abfahrt: 10.00 Uhr am Rathaus

Wanderzeit: ca. 4 Stunden

Gutes Schuhwerk und Rucksackvesper mitnehmen.

                        Org. Uwe Gronbach

 

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

06.10.2013 Tagesanderung Löwensteinerberge Heilbronn

 

Tageswanderung Löwensteiner Berge “Krümelhüpfer”
Abfahrt mit Privat  PKW um 9:30 Uhr am Rathaus in Obernau nach Löwenstein.
Der “Krümelhüpfer” ist ca. 16 km lang und dauert ca. 4:30 Std, und ist mit ca. 430 Höhenmeter leicht zu bewältigen.
Gutes Schuhwerk entsprechende Kleidung und Rucksackvesper nicht vergessen.
 

                        Org. Dietmar Schwenk

 

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

27.10.2013 Tageswanderung Schwäbische Alb 

Mit Privat-Pkw (Fahrgemeinschaften) fahren wir nach Ebingen zum dortigen Parkplatz Kälberwiese. Von hier wandern wir auf dem Traufweg "Ochsenbergtour" zum Aussichtsfelsen "Schnecklesfels", durch Wälder und Wacholderheiden zum Höhengasthaus Ochsenberg und zurück zum Parkplatz. In der Gaststätte Ochsenberg ist Mittagsrast. Wer möchte kann auch Rucksackvesper mitnehmen. Gutes Schuhwerk ist erforderlich.
 
Weglänge: 10 km
Gehzeit: ca. 3 Stunden - Höhenmeter 370
Abfahrt: 9.30 Uhr bei der Kirche in Obernau
Organisator: Hans Schweinbenz
 

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

10.11.2013 Halbtageswanderung Owingen, Weilerkirche
    

Start und Ende der Tour ist die älteste Kirche
Hohenzollerns. Der schöne Rundweg führt nicht nur
durch Wald sondern auch über die Wiesen und
Felder des Eyachtales.

 

Weglänge: 6,9 km
Gehzeit: ca. 2 Stunden - Höhenmeter 187 m
Abfahrt: 13.00 Uhr bei der Kirche in Obernau
Organisator: Fred Böttcher

 

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

26.12.2013 Abschlußwanderung 13.30 Uhr

 

Die Krippenausstellung des Sülchgauer Altertumsvereins ist dieses Jahr das Ziel unserer Abschlusswanderung.
Treffpunkt: 26.12.2013 um 13.30 Uhr am Dorfplatz.
Danach ist Einkehr im "Hirsch".
 
Wer Lust und Zeit hat ist hiermit eingeladen einen kulturellen sowie kulinarischen 2. Weihnachtsfeiertag zu erleben.

 

                        Org. Birgit Schweinbenz

 

 

Wanderwochenenden, Bergtouren

  - Haftungsausschluss auf Wanderungen -

 An allen Wanderungen beteiligt sich jeder Teilnehmer auf eigene Gefahr und verzichtet gegenüber den Wanderführern und den Fahrern bei Fahrgemeinschaften auf Ersatz aller etwaiger Personen-, Sach-, und Folgeschäden.

03-04.08.2013 Klettersteigwochenende Karhorn, Biberkopf 

 

 

 

 1. Tag: Karhorn - Klettersteig K2  ca. 4,75 Std / 900 Hm

Karhorn 2416 m / Lechquellen-Gebirge

Zustieg zur Wand: 2 Std
Von Warth zur Bergstation des Steffisalp-Express Richtung Karhorn. Auf einem breiten Wiesensattel links zum Warther Sattel aufsteigen. Dort zum Einstieg rechts des Grates.
Höhe Einstieg: 2200 m Klettersteig 45 min
Abstieg: 2.Std. In südöstlicher Richtung (Achtung: nicht links im Geröll absteigen!) auf den markierten Normalweg abzweigen. Über diesen (Stellen bis A/B und 1-) zum Wandfuß. Am Höhenweg zurück zum Aufstiegsweg und über diesen zurück nach Warth zum Parkplatz. Übernachtung in der Pension Panorama in Lechleiten
im Doppelzimmer mit Frühstück.

 2.Tag: Biberkopf Gesicherter Steig K2 7,0 Std. 1500 Hm

Der Biberkopf ist der südlichste Gipfel Deutschlands. Über ihn verläuft die Grenze zu Österreich. Als ziemlich isoliert aufragender Berg bietet er eine gute Aussicht. Im Süden begrenzt das hier schluchtartig eingetiefte Lechtal das Bergmassiv, im Norden das Rappenalpental.

 Hundskopf, Biberkopf 2599 - 3.15 Std

Von Lechleiten: Aufsteigen über die Hundskopf Alm und um den Hundskopf herum auf den Südwestgrat. Über diesen weiter zum Gipfel. In Gipfelnähe einige klettersteigähnliche, teils gesicherte Passagen. Kaum Schwierigkeiten. Rucksackvesper am Gipfel.

Abstieg kurz unterhalb des Gipfels Richtung Hochrappenkopf 2423 zur Biberalpe

Rückweg: Schloßwand und Salzbücheljoch zurück nach Lechleiten 2.15 Std..

Heimfahrt

 

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Klettersteigtour Brenta, 18-23.08.2013

 
 1 Tag: Gehzeit 3 Stunden, Aufstieg 750 m Treffpunkt in Vallesinella von dort über Malga Vallesinella di Sopra zum Refugio Graffer.

 

 

 2.Tag: Gehzeit 5 Stunden, Aufstieg 850 m, Abstieg 900 m.

Aufstieg zum Passo del Grosté (2.464 m) und über den Sentiero Benini Klettersteig K2 kommen wir zur Cima Falkner (2.999 m) und Cima Sella (2.917 m). Abstieg über den Sentiero Dallagiacoma zur Rifugio Tuckett (2.272 m).

 

 

 3. Tag: Gehzeit ca. 7 Stunden, Aufstieg 850 m, Abstieg 600 m

Bocca Tuckett – Bochette Weg Rif. Alimonta. Schwierigkeitsgrad bis zu Stufe D / K4 

 

 

 4. Tag. Gehzeit ca. 6 Stunden, Aufstieg 600 m, Abstieg 700 m.

Aufstieg über den Giro del Brenta zur Bocca d’ Armi (2.729 m). Über den Bochette Centrali K2 kommen wir zur Rifugio Pedrotti und Rifugio Tosa (2.491 m). Am Nachmittag geht es gemütlich über den Sentiero Palmieri K2 zur neu erbauten Rifugio

 

 

 5. Tag: Gehzeit ca. 6 Stunden, Aufstieg 800 m, Abstieg 1.000 m.

Über den ausgesetzten Castiglioni Klettersteig K3 gelangen wir zur Rifugio 12 Apostoli (2.488 m) Nach der Mittagspause geht es weiter über und Sent. dell Ideale Klettersteig K2 und den Sentiero Martinazzi Klettersteig zur Rifugio Brentei Hütte (2.182 m).

 

 

 6. Tag: Gehzeit 2,5 Stunden,

 Abstieg über Casinei nach Vallesinella

 

 

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Wanderwochenende Berggasthof Goldenes Kreuz

Vom 29.08 – 01.09.2013

Wir wohnen im Berggasthof Goldeneskreuz in Gunzesried / Allgäu. Das Gunzesrieder Hochtal (890m) ist von 21 Bergen (1462m - 1834m) umgeben. In Doppelzimmern / Dusche und Halbpension 41,- € Tag.

Tagestouren je nach Kondition und Wetterlage, Mittagberg, Alpenwanderung Gunzesrieder Tal, Ostertaler Tobelweg, Ofterschwanger Horn u.s.w.(es können bei den Touren bewirtschaftete Hütten angelaufen werden). Auch für Familien mit Kindern geeignet.

Organisator Lothar Schweinbenz 

Anmeldung und Auskunft bis 1.4.2013 da ich Anfang April die genaue Teilnehmerzahl angeben muss.

Lothar Schweinbenz Tel.: 0170 5533509

per E-Mail: lothar.schweinbenz@web.de